StealthLogin
News aus Aktuelles:
!! NEU !! BEAMERVERLEIH !! !! NEU !! BEAMERVERL mehr...      AVG Fehlalarm bei user32.dll AVG AntiVirenscanner mehr...           Neue Hosting/Webseiten-Referenzen In den letzten Woche mehr...      
 
Hauptmenü
Startseite
Kontakt
So finden Sie uns
Suche
Referenzen
Dienstleistungen
Unsere Leistungen
WebDesign/Hosting
Beamerverleih
Diascannerverleih
Fernwartung
Überwachung
Preise
Weitere Leistungen
1&1 Produkte
Virenübersicht
SLI Webmail
Wochenangebot
Mitgliederbereich





Passwort vergessen?
Unsere AGB PDF Drucken E-Mail
Beitragsinhalt
Unsere AGB
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
 


§ 6. Preise und Zahlung


6.1  StealthLogin ist berechtigt, die Entgelte maximal einmal je Quartal zu
erhöhen. Die Preiserhöhung bedarf der Zustimmung des Kunden. Die
Zustimmung gilt als erteilt, sofern der Kunde der Preiserhöhung nicht
binnen 4 Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung widerspricht.
StealthLogin verpflichtet sich, den Kunden mit der Änderungsmitteilung
auf die Folgen eines unterlassenen Widerspruchs hinzuweisen. Die Preise
sind Festpreise. Soweit nicht die Hauptleistungspflicht. d.h. die
Pflicht zur Zahlung des nutzungsunabhängigen Grundentgelts betroffen
ist, bestimmt StealthLogin die Entgelte durch die jeweils aktuelle
Preisliste nach billigem Ermessen. Im Verzugsfall berechnet
StealthLogin Zinsen in Höhe von zehn Prozent jährlich und ist
berechtigt, die Internet-Präsenzen des Kunden, auch des Kunden des
Wiederverkäufers, sofort zu sperren. Der gesetzliche Verzugszins ist in
jedem Fall der Mindestzins.


6.2  Die nutzungsabhängigen Entgelte werden mit Rechnungsstellung fällig.
Andere Entgelte hat der Kunde im Voraus zu zahlen. Der
Abrechnungszeitraum bestimmt sich nach dem jeweils bestellten Tarif
(laut aktueller Leistungsbeschreibung), längstens jedoch auf zwölf
Monate. Gesonderte Vereinbarungen mit dem Kunden haben Vorrang. Die
Rechnung wird in das Konfigurationsmenu des Kunden eingestellt und kann
dort von ihm abgerufen werden. Verlangt der Kunde eine Versendung der
Rechnung auf dem Postweg, ist StealthLogin berechtigt, hierfür pro
Rechnung EUR 2,56 zu verlangen. Bei Rücklastschriften berechnet
StealthLogin eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von
EUR 9,60 pro Lastschrift zzgl. der für StealthLogin angefallenen
Bankgebühren. Ist in der jeweils gültigen Preisliste hierfür ein
höherer Betrag genannt, berechnet StealthLogin diesen Betrag.


6.3  StealthLogin ist berechtigt, die Aktivierung einer Domain erst nach
Zahlung der für die Registrierung vereinbarten Entgelte vorzunehmen.


6.4  Gegen unsere Forderungen kann der Kunde nur mit unwidersprochenen oder
rechtskräftig festgestellten Forderungen aufrechnen.

6.5  Sofern der Kunde es wünscht können die Rechnungen von StealthLogin
per Lastschriftverfahren eingezogen werden. Das gleiche gilt auch bei
Online-Bestellungen. Hierfür ist ein gesondertes Formular ausgefüllt und unterschrieben
an die Firma zurückzuschicken. Dieses kann auf der Homepage
herunter geladen oder per Email angefordert werden.
Der Kunde ermächtigt StealthLogin dadurch den geforderten Betrag einzuziehen.
Gleichzeitig muss der Kunde die erforderliche Deckung des Kontos gewährleisten.
Sollte die erforderliche Deckung nicht gewährleistet sein, ist StealthLogin dazu berechtigt
eine Bearbeitungsgebühr von 4,50€ zu lasten des Kontoführenden auf der nächsten Rechnung zu fordern.


§ 7. Rechte Dritter

StealthLogin wird den Kunden dann gegen alle Ansprüche verteidigen, die
aus einer Verletzung eines gewerblichen Schutzrechts oder Urheberrechts
durch StealthLogin in der Bundesrepublik Deutschland hergeleitet
werden, und dem Kunden gerichtlich auferlegte Kosten und
Schadensersatzbeträge übernehmen, wenn der Kunde StealthLogin von
solchen Ansprüchen unverzüglich schriftlich benachrichtigt hat und
StealthLogin alle technischen und rechtlichen Abwehrmaßnahmen und
Vergleichsverhandlungen vorbehalten bleiben. Vorgenannte
Verpflichtungen von StealthLogin entfallen, wenn Ansprüche Dritter
darauf beruhen, dass Hardware oder Programme geändert wurden oder
zusammen mit nicht von StealthLogin gelieferter Hardware oder
Programmen genutzt werden.


§ 8. Haftung


8.1  Für Schäden haftet StealthLogin nur dann, wenn StealthLogin oder einer
ihrer Erfüllungsgehilfen eine wesentliche Vertragspflicht
(Kardinalpflicht) in einer den Vertragszweck gefährdenden Weise
verletzt hat oder der Schaden auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz
von StealthLogin oder einer ihrer Erfüllungsgehilfen zurückzuführen
ist. Erfolgt die schuldhafte Verletzung einer wesentlichen
Vertragspflicht (Kardinalpflicht) nicht grob fahrlässig oder
vorsätzlich, ist die Haftung von StealthLogin auf den Schaden
beschränkt, der für StealthLogin bei Vertragsschluss vernünftigerweise
voraussehbar war.


8.2  Die Haftung von StealthLogin wegen zugesicherter Eigenschaften, bei
Personenschäden sowie aufgrund zwingender gesetzlicher Vorschriften
bleibt unberührt.


8.3  Im Anwendungsbereich der Telekommunikationskundenschutzverordnung (TKV)
bleibt die Haftungsregelung des § 7 Abs. 2 TKV in jedem Fall unberührt.